Eyes so deep you've never seen before but they're hidden behind shadow of pain

Life sucks

Home Guestbook Credits

Myself

All about Friends about Storys

Stuff

Friends Lyrics Quotations
Chester & Josh

Guten Morgen!

Ja, ich hab's versprochen. Hier mein neues Bild.
So sah ich
F.R.Ü.H.E.R. aus


Das war auf der Klassenfahrt, mitten auf der Nordsee. Es war damn windig, kalt und es hat geregnet. Und dann kam die Sonne raus ♥ ♥ ♥

Und so sehe ich
J.E.T.Z.T. aus


Das war gestern Abend. Ebenfalls nach Regen und Wind (Drei Wetter taft - Sonne, Regen, Wind. Die Frisur sitzt xD) ♥ ♥ ♥

Nachdem ich meine geliebten neuen Chucks ein bisschen aufgepimt habe, hab ich gleich mal ein kleines Fotoshooting mit ihnen gemacht.
Was an meinen Chucks so besonders ist?
Sie haben a)Wackelaugen und Herzchenwangen und b)an jedem Schuh sind zwei Glöckchen ♥ ♥ ♥
Sieht damn geil aus und man hört immer, wo ich bin xD
Meine Chucks <3

Terra meint, dass sie süß sind. Sprich; sie würden zu mir passen. Woher wusste ich nur, dass sie danach sagen würde: Du bist halt drollig xD
Ich habs gewusst >.< Dieses Mädchen lügt am laufenden Band - ich und drollig! Pah!

Ich habe übrigens jemanden für meine Schwulengeschichte gefunden. Die kommt online, sobald wir angefangen haben.
Ich gehe dann mal fleißig den Charakter entwerfen =)

Bis morgen!
Keksi
28.9.07 11:37


Schnipp, Schnapp

Haare ab.
So leicht kann's gehen.

Zur Hochzeit von Gudrun, meiner zukünftigen Stiefmutter (wie sich das anhört!), hat sie mir eine Frisur spendiert - und zwar bei ihrem Friseur. Damn teuer!
Ich bin also um 13 : oo Uhr mit ihr dahingewatschelt und ich muss sagen, der Typ hat echt Übung; nach der ersten Schocksekunde hat er sich nicht mehr anmerken lassen, dass er noch nie einen Emo in seinem Salon gehabt hat +grins+

Es folgte eine geschlagene Stunden Stillsitzen, während er an meinen Haaren geschnippelt hat und, meiner Meinung nach, mindestens 5x das gleiche gemacht hat. Faszinierend fand ich, dass er in dieser einen Stunde kein einziges Wort gesprochen hat. Stattdessen musste ich mir doch tatsächlich französischen HipHop antun.
Und, ja, das ganze hat auch noch Geld gekostet! 48€.
Aber...es hat sich gelohnt. Muss ich ehrlich zugeben. Die Frisur sieht toll aus.
Fotos folgen morgen, versprochen

Nachdem ich nochmal eine geschlagene Stunde bravg ewartet hatte, bis mein Vater aus der Besprechung kam und meine Frisur begutachten konnte (Zitat: "Frisur: sehr gut. Schminke: befriedigend"), bin ich dann nach Köln-Kalk in die KölnArcaden gefahren. Da gibt's so einen schönen Bastelladen, wo ich mir gleich neue Wackelaugen und Glöckchen besorgt habe =)
Bilder kommen ebenfalls morgen.
Jetzt sehen meine neuen (!!!) Chucks richtig niedlich aus.
Da kleben jetzt oben zwei Wackelaugen, Nase, Mund, und Herzchenwangen - richtig niedlich!

So, ich bin damn müde (irgendwie mag ich das Wort damn) und werd dann jetzt mal aufhören. Mehr gibt es auch eigentlich nicht zu erzählen ^_^

Bis morgen

Keksi
27.9.07 22:35


Ich will

Ich: Ich will ein Glücksbärchi sein…
Wuschel: Ja, ich würde auch gerne mal ein Glücksbärchi sein…
Ich: Dann muss man doch automatisch glücklich sein, oder?
Wuschel: Ich denke schon…
Ich: Dann will ich unbedingt ein Glücksbärchi sein!


Wie?, fragen Sie, warum bist du denn unglücklich? Du hast doch so viel.
Nein, antworte ich, ich bin trotzdem unglücklich.
Vielleicht habe ich ja wirklich mehr als andere, und trotzdem bin ich damit nicht glücklich. Es geht weder um Geld noch um Sachen. Es geht um die beiden wichtigsten Menschen in meinem Leben.
Ja, meine beste Freundin ist klasse. Ich liebe sie einfach (freundschaftlich). Und, ja, meinen Freund liebe ich auch. Doch wenn ich mich zwischen beiden entscheiden müsste, wüsste ich nicht, für wen. Unmöglich.
Ich liebe diese beiden Menschen mehr als alles andere auf dieser Welt und genau deshalb sind sie die beiden, die mich am meisten verletzten können. Sie haben die Macht, mich innerlich zu zerstören.
Wie?, fragen Sie. Ganz einfach: indem sie sich gegenseitig hassen.
Es tut weh, sehr weh, wenn Ihre beste Freundin Ihren Freund nicht leiden kann. Und es schmerzt so sehr, wenn die beiden sich beleidigen. Es ist, als würden sie einen selbst kritisieren.
Der Freund versteht nicht, wie man nur so eine beste Freundin haben kann und die Freundin versteht nicht, was einen an dem Typen reizt, wie man so einen Arsch lieben kann.
Kennen Sie die Antwort? Wissen Sie, wie sie reagieren würden? Hätten Sie keine Angst, einen der beiden zu verlieren?

„Helen, du musst etwas dagegen machen!“, schreie ich.
„Was denn?“, kommt die sarkastische Antwort. „Ich habe ihm doch schon gesagt, dass er aufhören soll. Aber ich kann doch auch nichts dafür, dass ihr euch nicht leiden könnt!“
Verzweifelt kehre ich ihr, meiner besten Freundin, den Rücken zu und gehe. Damals wusste ich noch nicht, dass das der entscheidende Schritt aus der Freundschaft ist.
Meiner Meinung nach hatte Kai alles kaputt gemacht. Er war einfach so zwischen uns getreten, hatte Helen ganz für sich in Anspruch genommen. Und ich war auf der Strecke geblieben.
Heute verstehe ich, warum Helen nichts getan hat. Was hätte sie auch tun können? Wir haben alle etwas falsch gemacht. Kai und ich, wir hätten uns nicht gegenseitig beleidigen sollen. Wir hätten akzeptieren sollen, dass Helen uns beide liebte, dass wir beide gleichwichtig für sie waren. Auch, wenn es sich manchmal nicht so angefühlt hatte. Und Helen, sie hätte ihre zeit besser teilen sollen. Sie hätte uns beiden ebenjenes Gefühl geben sollen – dass wir ihr beide gleichwichtig sind.
Diese Freundschaft ist vorbei.

Und jetzt erlebe ich diese Scheiße noch einmal. Nur in einer anderen Rolle. Nie wieder hatte ich einen Typen zwischen zwei beste Freundinnen lassen wollen. Doch es war passiert. Jetzt war ich nicht mehr die Freundin, die verlassen wurde, jetzt war ich jene, die entscheiden sollte. Aber wie kann ich zwischen den beiden entscheiden? Ich will das doch gar nicht! Ich will sie beide behalten, ich liebe sie doch beide.
Warum können sie das nicht akzeptieren?

Ich wünschte, ich würde eine Lösung kennen. Eine, mit der wir alle zufrieden sein können. Eine, die keinen schmerzt.
Deshalb möchte ich ein Glücksbärchi sein, denn dann wäre ich glücklich.
26.9.07 19:45


DESIGN
Gratis bloggen bei
myblog.de